In der Stadtverordnetenversammlung am 13.08.2018 hat sich die Versammlung zum Erhalt des Geisenheimer Schwimmbades ausgesprochen. Nun kommt der Vertrag mit der Stadt Geisenheim zur Abstimmung. Bürgermeiste Kay Tenge hat von der Stadt Geisenheim den Vertrag erhalten und ihn umgehend in die Gremien gebracht.

„Wir stimmen der Verwaltungsvereinbarung mit der Stadt Geisenheim zum Erhalt des Hallenbades zu. Es ist jetzt an der Zeit Nägel mit Köpfen zu machen. Die Stadt Oestrich-Winkel sollte hier ein Zeichen der Solidarität setzen,“ so Fraktionsvorsitzender der CDU Oestrich-Winkel, Pavlos Stavridis.

Das Hallenbad ist nicht nur ein Beitrag zur Freizeitgestaltung. Neben Schwimmlernkursen und der Nutzung durch viele Vereine ist eine wichtige Stätte für den Schulsport. In den Grundschulen steht der Schwimmunterricht auf dem Lehrplan. Die Schulkinder sollten hierbei keine langen Anfahrtswege haben.

„Mit den 2 € je Einwohnerinnen und Einwohnern im Jahr leisten wir gern unseren Beitrag zur Existenzsicherung des Hallenbades. Wir stehen zu unserer Zusage die wir 2018 schon gegeben haben,“ so Pavlos Stavridis abschließend.

« CDU-Fraktion Oestrich-Winkel konstituiert sich CDU für Wiederwahl von Almut Hammer - bisherige Ortsvorsteherin soll ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen können. »