Liebe Angehörige, verehrte Trauergemeinde, wir erweisen heute Konrad Biehl die letzte Ehre, das letzte Mal sind wir heute mit ihm zusammen, leider nur noch mit seiner sterblichen Hülle.

Im Namen der Stadt Oestrich-Winkel, im Namen aller Gremien der Stadt Oestrich-Winkel, auch im Namen des Bürgermeisters und des Ersten Stadtrates, danke ich Konrad Biehl für seine langjährige Tätigkeit und versichere allen Angehörigen unser aufrichtiges Beileid.

Es ist schade, dass er nicht mehr bei uns ist, aber wir sind froh, ihn solange gehabt zu haben. „Nach einem erfüllten Leben“, so heißt es in der Traueranzeige, ist er eingeschlafen, im 98. Lebensjahr. Tatsächlich hat er viel erlebt und viel bewirkt in seinem Leben und seinen Mitmenschen viel gegeben.

29 Jahre war Konrad Biehl für die Bürger der Stadt ehrenamtlich tätig, 29 Jahre lang brachte er große Teile seiner persönlichen Freizeit ein, um gemeinsam mit anderen zu überlegen und zu entscheiden, was für die Allgemeinheit das Richtige wäre. An vielen wichtigen Entscheidungen hat er mitgewirkt und sie entscheidend beeinflusst, viele Maßnahmen basieren auf seinen Ideen und Vorschlägen.

Konrad Biehl war nicht irgendein Mitglied in den Gremien, sondern er war einer der Fachkundigsten. Er beherrschte die Themen, wusste viel und arbeitete sich wenn nötig in neue Bereiche ein. Er war in allen Funktionen immer an der Spitze, er war Vordenker, Initiator und engagierter Durchführer. Er war ehrgeizig in Diskussionen in der Fraktion und in der Stadtverordnetenversammlung, seine stets klare Haltung hat dem Bürgermeister sicher manch graues Haar beschert.

Aber er war auch ausgleichend und sorgte immer dafür, dass man auch nach hitzigen Debatten noch miteinander umgehen konnte. Und hitzige Debatten, die gab es in seiner Zeit zur Genüge.

Er gab auch nicht auf, wenn etwas nicht klappte. Gemeinsam mit seinen Weggefährten Franz Steinmetz, Hilde Zimmer und vielen anderen krempelte er nach einem Misserfolg die Ärmel hoch und nahm einen neuen Anlauf.

Konrad Biehl begleitete die verschiedensten Positionen in unserer Stadt. Zunächst war er von 1972 bis 1981 Mitglied des Magistrates, also 9 Jahre lang. Danach war er 16 Jahre Mitglied der Stadtverordneten-versammlung, davon leitete er acht Jahre souverän und mustergültig deren Sitzungen als Stadtver-ordnetenvorsteher und war Erster Bürger dieser Stadt, der mit besonderen Reden hervorstach und dem Amt und der Position die angemessene Würde verlieh.

Von 1997 bis 2001 war er erneut Mitglied des Magistrates, bis er im Alter von 79 Jahren dann Jüngeren das Feld überließ; auch eine Entscheidung, die Respekt verdiente und die zeigte, dass er immer Wert darauf legte, selbst zu entscheiden und nicht darauf zu warten, dass andere ihm eine Entscheidung nahelegten.

Wie gut er in seinem Ehrenamt war, das erkannte man auch auf höherer Ebene: 1988 wurde er mit dem Ehrenbrief des Landes Hessens ausgezeichnet, einige Jahre später wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Beides sind Ehrungen, die nicht jeder erhält; das Bundesverdienstkreuz erfordert ganz besonders herausragende Leistungen, es setzt höchste Verdienste um das Gemeinwohl voraus. Da war Konrad Biehl ein verdienter Ehrenträger.

Auch die Stadt Oestrich-Winkel würdigte ihn und ernannte ihn nach zwanzig Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit zum Stadtältesten.

Wir verlieren mit Konrad Biehl also einen engagierten Bürger, die Angehörigen ein wertvolles und achtbares Familienoberhaupt und alle Bekannte einen geschätzten Freund.

Es war immer eine Freude, mit ihm zu diskutieren, mit ihm über aktuelle Themen oder auch die Erlebnisse in der Vergangenheit zu sprechen. Bei seinem jüngsten Geburtstag waren viele seiner politischen Freunde zugegen, wir waren erstaunt, wie fit er noch in seinem hohen Alter war.

Ihm war das Glück zuteil, bis zuletzt altersentsprechend gesund zu sein und ohne Schmerzen und ohne unwürdige Umstände aus dem Leben zu scheiden. Dafür freuen wir uns mit ihm und wir freuen uns darüber, dass wir ihn solange unter uns hatten.

Wir Christen haben den Glauben, dass mit dem Tod auf der Erde / das Leben nicht zu Ende ist, sondern nach dem Tod ein sogar besseres Leben beginnt.

Lieber Konrad, wir wünschen Dir in diesem neuen Leben dieselbe Erfüllung, die Du hier auf der Erde uns allen vermittelt hast.

Wir glauben an das Leben nach dem Tod und sind uns sicher, dass wir uns alle in diesem neuen Leben einmal wiedersehen.

Vielen Dank für alles, was Du für uns getan hast.

« Konrad Biehl verstorben CDU unterstützt Forderung nach Direktbus von Geisenheim nach Hallgarten »